Allgemein

Wie Sie als Hotelier das WLAN sinnvoll zur modernen Gästekommunikation nutzen können

von Carolin Sommer | 26.03.2018 | Lesedauer: 8 Minuten
Es ist unbestritten: Das Internet hat die Art, wie wir Informationen beziehen oder kommunizieren entscheidend verändert und ist aus dem Alltag kaum noch weg zu denken. So ist es nicht verwunderlich, dass sich Hotelgäste bereits innerhalb von wenigen Minuten nach dem Check-In mit dem Hotel-WLAN verbinden (möchten). Wie Hotels von dieser Angewohnheit profitieren können, erfahren Sie hier. Eine Studie von Pregras hat ergeben, dass 96% der Befragten im Hotel kostenlose und öffentliche Hotspots erwarten. Doch zu selten wird diese Erwartung tatsächlich erfüllt. Derzeit bieten nur ca. 73% der Hotels in Deutschland öffentliche und kostenlose WLAN Zugänge an. Dabei liegt genau hier eine große Chance, um den Gästen einen weiteren Kommunikationskanal zum Hotel zu ermöglichen und die Kundenbindung zu erhöhen.

Durch sogenannte Gäste-Service-Systeme, eine Weiterentwicklung der digitalen Gästemappe, können nicht nur Anliegen und Extra-Wünsche vom Gast an das Hotel digital übermittelt werden, sondern bedeutend mehr. Wie wäre es, wenn Sie automatisch bspw. jeden Tag von 17 Uhr bis 21 Uhr Ihre hoteleigene Bar auf jedem Endgerät der Gäste bewerben könnten? Oder wenn Sie negatives Feedback nicht zuerst im Nachhinein auf öffentlichen Portalen sehen würden, sondern noch während des Aufenthalts reagieren könnten? Mit einem digitalen Gäste-Service-System ist es ebenfalls möglich, dass die Gäste auf die Reinigung des Zimmers verzichten und Ihnen dies schon einen Tag zuvor übermitteln. Das spart Ihnen als Hotelier bares Geld. Tag für Tag.

In eine vernünftige WLAN Infrastruktur zu investieren zahlt sich also gleich mehrfach aus. In Kombination mit einem Gäste-Service-System reduzieren Sie nicht nur Kosten und steigern den Umsatz, sondern bringen auch Ihre Gästekommunikation auf den neuesten Stand.